Aus 3,10€ werden 3,17€ – So profitieren Sie vom Sachbezug 2017

Zurück zu Blogbeiträge
Sachbezug Verpflegung 2017

Aus 3,10€ werden 3,17€ – So profitieren Sie vom Sachbezug 2017

Mit Jahreswechsel gab es eine Änderung der Werte für Sachbezug von Verpflegung: aus 3,10 EUR werden ab 2017 nun 3,17 EUR. Was das konkret für Unternehmen und Arbeitnehmer bedeutet, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Was bedeutet Sachbezug?

Bei der Arbeit verdienen die meisten Arbeitnehmer in erster Linie Geld. Doch es gibt auch Einnahmen, die nicht aus Geld bestehen. Die Nutzung eines Dienstwagens oder einer Dienstwohnung zum Beispiel. So auch Büroverpflegung, die der Arbeitgeber zum Beispiel in Form einer Kantine organisiert. Das sind geldwerte Vorteile, die zum Lohn zählen, denn ein Auto und seine Nutzung haben einen bestimmten Wert, ebenso ein vom Arbeitgeber bezahltes Mittagessen.

Ist der Sachbezug steuerpflichtig?

Ja, Sachbezüge sind steuerpflichtig, denn sie gehören als geldwerter Vorteil zum regulären Arbeitslohn. Der Arbeitgeber muss beispielsweise freie Verpflegung deshalb mit 25% besteuern. Nur dann kann er die dafür entstehenden Kosten als Betriebskosten absetzen. Ein kleines Schlupfloch gibt es: Arbeitgeber dürfen ihren Mitarbeitern monatlich Geschenke im Wert von 44 EUR machen, das ist die Freigrenze. Ein bisschen höher liegt die Grenze für Aufmerksamkeiten zu besonderen persönlichen Anlässen, wie zum Beispiel Geburtstag oder Hochzeit. Da darf der Arbeitgeber bis zu 60 EUR als materielles Gehaltsextra für seine Angestellten locker machen. Blumen, Gutscheine und Schokolade zum Geburtstag sind also völlig in Ordnung und steuerfrei.

Was ist ein Sachbezug wert?

Doch woher weiß ich, was ein bestimmter Sachbezug wert und wie hoch der damit verbundene geldwerte Vorteil ist? Das wird jährlich anhand einer durchschnittlichen Kalkulation von der obersten Finanzbehörde amtlich bestimmt und festgelegt. Diese Berechnung orientiert sich an gängigen Verbraucherpreisen und wird, wenn nötig, zu Anfang eines Kalenderjahres angepasst.

Der Wert von Verpflegung

Der Wert von Frühstück, Mittag- und Abendessen wird in Deutschland pro Tag mit 8.03 EUR angesetzt, das ergibt im Monat 241 EUR für Büroverpflegung. Dieser Wert ergibt sich aus einzelnen für die Mahlzeiten festgelegten Beträgen. Ein Mittagessen ist 2017 im Schnitt als Büroverpflegung 3,17 EUR wert, ebenso wie ein Abendessen. 2016 waren es noch 3,10 EUR, doch steigende Verbraucherpreise sorgten für eine Erhöhung des Satzes.

Wie umgehe ich die Steuer für den Sachbezug?

Indem Du Dich selbst an Deinem Mittagessen beteiligst, übernimmst Du das, was der Arbeitgeber mit 25% als Teil Deines Lohns hätte versteuern müssen. Dein Mittagessen wird dadurch steuerfrei! Wenn Du die 3,17 EUR selbst zahlst, übernimmt Dein Arbeitgeber dafür den Rest des Mahlzeitenwertes der Büroverpflegung als Betriebskosten. Die Differenz wird Dir in Form von hochwertiger Verpflegung geschenkt, für die du weniger zahlst, als sie eigentlich wert ist. Das Gehaltsextra macht sich am Monatsende als Nettolohnerhöhung auf Deinem Konto bemerkbar.

Du möchtest mehr darüber lesen, wie sich bei der Büroverpflegung Steuern sparen lassen? Dann kannst du hier weiterlesen: So sicherst Du Dir mit Sachbezug Deinen Steuervorteil bei der Büroverpflegung

 

 

Comments (3)

  • Hakan Reply

    Hallo BesserMittag Team,

    euer weiterführende Link: “Dann wirst Du hier in unserem Magazin fündig!” funktioniert nicht. Könnt Ihr mir bitte hierzu Informationen per E-Mail zukommen lassen?

    Beste Grüße

    Hakan

    11. Mai 2017 at 16:10
    • Sabine Reply

      Hallo Hakan,

      vielen Dank für den Hinweis, der Fehler müsste jetzt behoben sein.
      Die Infos schicke ich dir natürlich auch trotzdem gern nochmal per Mail.

      Viele Grüße
      Sabine

      11. Mai 2017 at 16:25
  • Neuer Sachbezugswert 2018 - 3,23€ für ein Mittagessen! Reply

    […] Jahr, neuer Sachbezugswert! Der Wert für ein Mittagessen ist 2018 auf 3,23€ gestiegen. Im letzten Jahr waren es noch 3,17€. Erfahrt jetzt, was der Sachbezugswert 2018 für Arbeitgeber und Arbeitnehmer […]

    19. Januar 2018 at 12:30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu Blogbeiträge
mautic is open source marketing automation