Trendsetter aufgepasst! Das sind die 10 Food-Trends 2018

Zurück zu Blogbeiträge
2018 geschrieben mit Wunderkerzen, Food-Trends 2018

Trendsetter aufgepasst! Das sind die 10 Food-Trends 2018

Welche Lebensmittel werden sich zu den Food-Trends 2018 mausern? Wir erleben schon seit einiger Zeit, dass jedes Jahr neue überraschende Ideen und Innovationen die Lebensmittelbranche erobern. Also wagen wir einen Blick in die Kristallkugel, um die Food-Trends 2018 vorherzusagen. Na gut, wir machen es uns doch etwas einfacher und schauen nach, woran 2017 im stillen Kämmerlein gearbeitet wurde, was 2018 zum Trend avancieren könnte.

1. Proteine aus Insekten

Mit wachsender Weltbevölkerung steigt auch der Bedarf an Proteinen. Doch woher sollen sie nachhaltig kommen? Eine Antwort auf diese Frage wird 2018 näher unter die Lupe genommen: Insekten. Von der EU sind sie explizit als neuartige Lebensmittel eingestuft. Ob Burger aus Mehlwürmern oder gemahlene Insekten in Proteinriegel – immer mehr Startups versuchen ihr Glück auf dem europäischen Markt. Klingt gewöhnungsbedürftig? Vielleicht sehen wir das schon bald anders.

2. Drinks aus Nüssen

Laktoseintoleranz oder der freiwillige Verzicht auf tierische Produkte fordern Milchalternativen. Davon gibt es auf dem Markt bereits so einige, doch 2018 werden es noch mehr. Dafür rücken nun Nüsse in den Vordergrund. Milch dürfen sie sich nicht nennen, aber in Zukunft werden Drinks aus Cashews, Macadamias, Haselnüssen und Walnüssen in Supermarktregalen und Cafés zu finden sein.

3. Hanfsamen als Proteinquelle

Proteinreiche Ernährung ist weiter im Trend. Dank Fitness-Wahn und Low Carb Diäten sind Eiweiße beliebter denn je und das wird auch erstmal so bleiben. Allerdings entscheiden sich immer mehr Menschen für eine pflanzliche Ernährung. Hanfsamen sind 2018 als alternative Quelle groß im Kommen, denn sie enthalten noch viele weitere wichtige Nährstoffe und sind dabei ganz ohne vermutete “Nebenwirkungen”.

4. Korn statt Bier und Gin

Korn schlägt sich schon lange mit einem hartnäckigen Imageproblem herum. Das soll sich 2018 ändern. Mehrere Brennereien schicken sich an, die deutsche Spirituose dieses Jahr zum Trendgetränk zu machen und mit neuem Charme wiederzubeleben. Nach dem Craft-Bier Hype und diversen Gin Sorten nun also Korn trinken? Dafür heißt es: Weg von Schützenfest und Scheunenpartys, rein in die hippen Kneipen. Wir sind gespannt, was in den Bars des Landes in Zukunft über den Tresen geht.

5. Glutenfrei: Grünes Bananenmehl

Die Suche nach glutenfreien Mehlalternativen geht weiter. Grüne Bananen gelten 2018 als neue Geheimwaffe. Die unreife Frucht eignet sich deshalb so gut zur Mehlherstellung, da sie einen hohen Stärkegehalt und dazu noch einen hohen Ballaststoffgehalt aufweist. Gleichzeitig ist sie aber vollkommen glutenfrei.

6. Teatime

Nachdem die letzten Jahre Kaffee die uneingeschränkte Aufmerksamkeit der Getränkebranche auf sich zog, melden sich nun die Teetrinker zu Wort. Blätter statt Bohnen, ziehen lassen statt tröpfeln. Immer mehr Tee-Bars werden sich als Ergänzung zu Cafés etablieren und die Sortenvielfalt weiter steigen.

7. Gemüse ganz essen

“From root to stem” heißt das neue Motto, mit anderen Worten: Alles verbrauchen, von der Wurzel bis zum Stiel. So wird weniger weggeschmissen und es tun sich ungeahnte Möglichkeiten der kreativen Verarbeitung auf. Aus Suppenabfällen, wie Zwiebelschalen und Gemüseresten, lässt sich Brühe kochen. Aus Karottengrün wird Pesto. Da man von selbst nicht unbedingt auf diese Ideen kommt, bietet das Internet endlose Inspiration. Experimentieren und Erfahrungen teilen erwünscht!

8. Wir wollen mehr clean Labels

Die Konsumenten fordern Offenheit – die Lebensmittelhersteller beugen sich. So werden in Zukunft immer mehr Herstellungsprozesse, Zutaten und Lieferketten transparent gemacht. Dank dieser Entwicklung können sich Verbraucher in Zukunft genauestens informieren und bekommen Zugang zu nachhaltig und verantwortlich hergestellten Produkten.

9. Alles wird geräuchert

Auch Geschmacksrichtungen können einen Hype erleben – Räucheraromen gehören zu den Food-Trends 2018. Der Trend kommt aus den USA, wo mittlerweile nicht nur Fleisch und Fisch geräuchert werden, sondern auch Obst und Gemüse. Wer sich dann auch noch ein Rauchbier dazu öffnet, der holt sich schon fast ein Lagerfeuer-Erlebnis nach Hause. Zumindest geschmacklich.

10. Aloha, Hawaii!

Wie isst man auf Hawaii? Gesund! Und deshalb passt die Küche der Hawaaianer wunderbar in den übergreifenden Trend der gesundheitsbewussten Ernährung. Aus Schüsseln zu essen ist auch schon beliebt – jetzt müssen sie nur noch hawaiianisch gefüllt werden. Und das macht man am besten mit viel Fisch, Gemüse und Reis. Eigentlich wie Sushi, nur ohne die aufwändige Zubereitung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu Blogbeiträge
mautic is open source marketing automation