Winterspecial: Diese Lebensmittel besiegen den Winterblues

Zurück zu Blogbeiträge
Fröhliche Frau im Schnee - Lebensmittel gegen den Winterblues

Winterspecial: Diese Lebensmittel besiegen den Winterblues

Kurze Tage, wenig Sonnenstunden – wenn die Sonne sich überhaupt mal blicken lässt. Für die Einen kennzeichnet dies die gemütliche Jahreszeit, für die Anderen sind die dunklen Monate eine Qual. Die Lichtarmut schlägt auf das Gemüt, die sogenannte Winterdepression setzt ein. Studien zufolge leiden in Deutschland ca. 18% jedes Jahr am Winterblues und warten sehnsüchtig darauf, dass die Laune mit dem Frühling wieder aufblüht. Die Symptome der Winterdepression: Antriebslosigkeit, ständige Müdigkeit, trübe Stimmung und verstärkter Hunger auf Süßes. In den meisten Fällen ist der Winterblues leicht genug ausgeprägt, um mit Hausmitteln gegenzuwirken. Zum Glück gibt es viele Gute-Laune-Lebensmittel, die die Stimmung aufhellen – ganz natürlich und ohne Nebenwirkungen.

Woher kommt der Winterblues?

Der häufigste Grund für die gedrückte Stimmung im Winter ist der Lichtmangel. Durch die fehlenden Sonnenstrahlen kommt es zum Vitamin-D Mangel. Denn Vitamin-D ist das einzige Vitamin, das der Körper selbst bilden kann. Alles was er dafür braucht, sind UV-Strahlen auf der Haut. Das regt wiederum die Produktion der Glückshormone Serotonin und Dopamin an. Doch das alles fällt bei mangelnden Sonnenstunden weg – die Stimmung wird gedrückt.

Serotonin gegen den Winterblues

Wenn die körpereigene Serotoninregulierung unter dem Vitamin-D Mangel leidet, kann mit tryptophanhaltigen Lebensmitteln nachgeholfen werden. Die Aminosäure Tryptophan ist der wichtigste Baustein, aus dem das Hormon Serotonin hergestellt wird. Enthalten ist sie zum Beispiel in reifen Bananen, Nüssen, Tomaten und Pflaumen. Auch Kakao ist ein wahres Mood Food. Selbst zu Schokolade verarbeitet kommen die guten Eigenschaften noch zur Geltung. Also: je höher der Kakaogehalt von Bitterschokolade, desto besser die Laune. Auch getrocknete Feigen, Datteln und tierische Produkte wie Eier, Käse und Fisch regen die Serotoninproduktion an.

Eisenreiche Lebensmittel lassen Müdigkeit verschwinden

Ein auffälliges Symptom der Winterdepression ist die ständige Müdigkeit. Diese lässt sich zum Beispiel mit eisenhaltigen Lebensmitteln bekämpfen. Dazu zählen Soja, Hagebutten, Linsen, Trauben, Rote Bete und Erbsen. Auch Petersilie, Kürbiskerne und Minze liefern dem Körper das essentielle und wachmachende Spurenelement.

Nicht nur Lebensmittel helfen gegen Winterdepression

Wichtig ist, in den dunklen Monaten jede Möglichkeit, Sonnenstrahlen zu tanken, voll auszunutzen. Das mag sich schwierig gestalten, wenn man morgens im Dunkeln zur Arbeit geht und abends im Dunkeln nach Hause kommt. Umso bedeutender ist der richtige Einsatz der Mittagspause. Auch wenn es draußen frostig ist, hilft ein kurzer Gang an der frischen Luft, die Vitamin-D Produktion anzukurbeln. Es reicht schon, wenn Gesicht und Hände unbedeckt sind. Achtung: Im Winter sollte zu Gesichtscremes ohne Lichtschutzfaktor (LSF) gegriffen werden, nur so kann die Haut die UV Strahlung voll aufnehmen.

Noch mehr Lebensmittel, die euch fit und gesund durch den Winter bringen, findet ihr hier: Winterspecial: Mit diesen 12 Lebensmitteln das Immunsystem stärken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu Blogbeiträge
mautic is open source marketing automation