Die 5 größten Fehler bei der Mittagspause im Büro

Aufgepasst! Fehler bei der Mittagspause im Büro sind schneller gemacht, als gedacht! Warum das so fatal ist? Im Durchschnitt verbringt jemand, der in Deutschland arbeitet, 36,8 Jahre in Erwerbstätigkeit.Für jeden einzelnen Arbeitstag muss ein Mittagessen her. Kein Wunder also, dass es mit der Kreativität bei der Büroverpflegung nicht unbedingt jeden Tag hoch her ist. Routinen schleichen sich ein und mit ihnen hartnäckige Fehler beim Mittagessen, die tagtäglich begangen werden. Welche es sind und warum sie aus dem Büroalltag verbannt werden sollten, erfahrt ihr jetzt!

Fehler Nr. 1: Die Mittagspause ausfallen lassen

Die Zeit ist knapp, der Bericht muss fertig werden, der Chef hat schon nachgefragt. Ergo: Heute muss die Mittagspause ausfallen. Doch genau hier liegt der Fehler, wenn man die eigene Leistungskurve vor einem Abfall retten möchte. Denn Arbeit verbraucht Energie und die Mittagspause ist nötig, um Körper und Geist die nötige Erholung zu geben. Gleichzeitig sorgt das Mittagessen für neue Energiezufuhr. Ohne diese frische Energie würde die Konzentration schnell sinken und damit auch die Leistungskurve. Die Mittagspause im Büro ausfallen zu lassen bedeutet auch, abends dafür mehr zu essen und den Hunger mit Kohlenhydraten zu stillen. Doch abends fährt der Stoffwechsel für die Nacht runter, weshalb man von den großen abendlichen Portionen eher zunimmt, als durch ein energielieferndes Mittagessen.

Fehler Nr. 2: Lecker, schwer und fettig – der tägliche Gang zur Imbissbude

Currywurst, Pommes und Co. sind lecker, keine Frage. Doch das fettige Essen in der Mittagspause ist das Gegenteil einer gesunden Büroverpflegung. Fastfood enthält viele gesättigte Fettsäuren und ist damit eine Belastung für Stoffwechsel und Verdauung. Es droht das gefürchtete Mittagstief, Konzentration und Leistungsfähigkeit sinken. Stattdessen sollte ein gesundes Mittagessen lieber aus einer leichten Mahlzeit bestehen. Komplexe Kohlenhydrate, ungesättigte Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe sorgen als ausgewogene Kombination für den Energieschub, den Ihr für den Nachmittag auf der Arbeit braucht.

Fehler Nr. 3: Alleine essen – me, myself and my Butterbrot

Der Stress sitzt Dir im Nacken und du ziehst es vor, die Mittagspause im Büro alleine am Platz zu verbringen. In der einen Hand das Butterbrot, in der anderen die Maus, den Blick starr auf den Bildschirm gerichtet. Das spart zwar Zeit, ist aber gleichzeitig ein Fehler. Denn die Mittagspause ist der ideale Zeitpunkt, um soziale Kontakte zu knüpfen, das Unternehmen und die Kollegen besser kennenzulernen. Aus einem Eigenbrötler muss nicht gleich die neue Klatschtante werden. Doch entspannter Kontakt zwischen den Kollegen sorgt für eine bessere Arbeitsatmosphäre, von der letztlich alle profitieren. Außerdem haben Studien gezeigt, dass Mittagessen im Team die Kreativität ankurbelt. Es lohnt sich also gerade in kreativen Jobs, den Austausch zu suchen, um auf neue Ideen zu kommen, anstatt alleine vor sich hin zu grübeln.

Fehler Nr. 4: Drinnen bleiben, sitzen bleiben

Das Szenario ist dasselbe wie bei Fehler Nr. 3: Du, Dein Computer und Dein Butterbrot – das war‘s. Hier verbirgt sich noch ein weiterer Fehler in der Mittagspause im Büro. Denn komplett bewegungslos sitzen zu bleiben tut nicht gut. 15 Minuten Bewegung an der frischen Luft steigern hingegen die kognitiven Fähigkeiten und geben dem Kopf den Freiraum, sich von Problemen zu lösen. Dadurch werden sie oft unterbewusst schneller gelöst. Tägliche Spaziergänge oder Joggingrunden senken nebenbei auch das Depressionsrisiko erheblich.

Fehler Nr. 5: Unter Zeitdruck das Essen verschlingen

20 Minuten, so lange dauert in Deutschland im Schnitt die Mittagspause von Erwerbstätigen. Das ist schlichtweg zu kurz! Beim Mittagessen geht es darum, zur Ruhe zu kommen. Dazu gehören auch langsames Essen und gründliches Kauen. Das dient erstens der Entspannung und zweitens lässt man so das natürliche Sättigungsgefühl zu. Wer sein Mittagessen im Büro schnell in sich reinschaufelt, riskiert, viel zu große Portionen zu verdrücken, weil keine Sättigung einsetzen kann. Die überschüssige Energie kann anschließend im Sitzen nur schwer wieder abgebaut werden.

Setze den Fehlern bei der Mittagspause im Büro ein Ende!

Diese fünf Fehler bei der Mittagspause im Büro haben alle denselben Ursprung: keine Zeit, viel Stress. Manchmal kommt eine kulinarische Wüste rund um den Arbeitsplatz hinzu. Eine Lösung sind Menüservices. Mit BesserMITTAG kannst Du die knappe Zeit Deiner Mittagspause für ein entspanntes Essen nutzen, denn Du musst Dir weder Gedanken über Auswahl, noch über Beschaffung machen. So bleibt sogar Zeit für den empfohlenen Spaziergang. Essen mit den Kollegen ist ebenfalls kein Problem, denn BesserMITTAG ist eine Lösung für das ganze Büro.

mautic is open source marketing automation