Ernährungstrends 2019 | Das kommt dieses Jahr auf den Teller!

Zurück zu Blogbeiträge
Auch 2019 kommen wieder neue Ernährungstrends auf den Tisch.

Ernährungstrends 2019 | Das kommt dieses Jahr auf den Teller!

Auch 2019 erwarten uns wieder zahlreiche neue Ernährungstrends – da fällt es oft schwer, bei einer solchen Fülle den Überblick zu behalten. Zusammen mit der Initiative Gesunde Ernährung des VFED geben wir Ihnen deshalb jetzt eine Zusammenfassung der Ernährungstrends, die den Spaß an gesunder Ernährung im Büro wieder aufleben lassen!

Ernährungstrends 2019 – Wie schmeckt die Zukunft?

Zugegeben: einige der Trends, die die Lebensmittelwirtschaft im Januar auf der Grünen Woche (IGW) präsentiert hat, klingen wirklich noch etwas gewöhnungsbedürftig.
Backen und Kochen mit Algen, gegrillte Insekten als proteinreicher Snack zwischendurch – all das steht im Moment nur selten auf der Speisekarte im Büroalltag.

Doch was diese Trends alle gemeinsam haben, ist, dass sie Alternativen zu klassischen Lebensmittel darstellen, die unser Nahrungsangebot nicht ersetzen, sondern vor allem vielfältiger machen sollen. Sie wollen am Arbeitsplatz auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung setzen? Dann können Sie mit diesen außergewöhnlichen Ernährungstrends ein bisschen mehr Pep ins tägliche Menü bringen!

Algen werden zum Ernährungstrend - nicht nur im Sushi!

1. Algen – ein Gruß aus der japanischen Küche

Mit über 80 % Kohlenhydraten sind Algen der perfekte Energielieferant. In Japan ist das schon lange kein Geheimnis mehr:  Vor allem Makroalgen wie Wakame und Nori sind hier fester Bestandteil der Küche, z.B. in Sushi oder Miso-Suppen.
Mikroalgen wie Spirulina oder Agar-Agar werden häufig als Gelatine-Ersatz und Farbstoff verwendet. Nicht nur für die vegane Ernährung sind sie damit eine Bereicherung!

Algen sind an Nährstoffgehalt kaum zu übertreffen. Doch da sie auch sehr jodhaltig sind, sollten sie trotzdem nur hin und wieder auf dem Teller landen.

2. Ernährungstrend: Jackfrucht als Fleischalternative?

Die aus Südostasien stammende Jackfrucht wird in der veganen und vegetarischen Ernährung oft als Proteinalternative eingesetzt.
Aber Vorsicht, eigentlich enthält sie vor allem Kohlenhydrate und nur wenig Eiweiß! Trotzdem kann die fasrige Frucht gerne als Fleischersatz verwendet werden, z.B. in leckeren veganen Currys.
Zu beachten ist nur, dass der Eiweißbedarf damit noch nicht vollständig gedeckt wird.

Die Jackfrucht setzt als Proteinlieferant neue Ernährungstrends

 

 

3. Insekten als proteinhaltiger Snack zwischendurch

Über 1.900 essbare Insektenarten gibt es weltweit. In der europäischen Küche wurde diese Vielfalt bisher kaum integriert.
Dabei sind Insekten hervorragende Proteinlieferanten, reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen und dazu fettarm.

Ob und wie sich Insekten als Mahlzeit in unseren Gefilden durchsetzen werden, bleibt noch abzuwarten.
Um verarbeitetes Insektenmehl zu essen, braucht es sicher weniger Überwindung als bei einer frittierten Grille. Deshalb wird auch die Verarbeitungsform eine große Rolle dabei spielen, ob sich Insekten auf unserem Menüplan etablieren.

4. Wurzeln – voll im Trend!

Wurzeln feiern dieses Jahr ihr Comeback im Gemüseregal, denn sie sind einer der zentralen Ernährungstrends 2019.
Maniok, Pastinaken und Yams können ganz ähnlich wie Kartoffeln verarbeitet werden und können so ganz einfach etwas Abwechslung in die Küche bringen.

Die Pastinake wurde sogar schon vor der Kartoffel als Grundnahrungsmittel in Mitteleuropa verwendet.

Vorteile des Wurzelgemüses:

  • Die süßlich-mehlige Wurzel Yams hat neben ihrem der Kartoffel ähnelndem Geschmack auch eine entzündungshemmende Wirkung!
  • Pastinaken fördern durch ihren hohen Fasergehalt das Wachstum nützlicher Darmbakterien
  • Die Zubereitung von Maniok funktioniert genau wie bei der Kartoffel und ist daher kinderleicht in den Alltag zu integrieren

Der Ernährungstrend Wurzelgemüse hat eine entzündungshemmende Wirkung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. Glutenfreies Mehl aus Kichererbsen und Süßkartoffeln

Glutenunverträglichkeit? Auch für dieses Problem gibt es 2019 eine Lösung in Form eines weiteren Ernährungstrends.

Pflanzenbasierte Ersatzprodukte wie Mehl aus Kichererbsen, weißen Bohnen oder Süßkartoffeln sind dieses Jahr besonders gefragt. Das liegt sicher nicht zuletzt daran, dass Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen einige gesundheitliche Vorteile mit sich bringen:

  • Sie sind die perfekte Proteinquelle und ideal für eine gesunde Ernährungsweise geeignet
  • Vegetarier aufgepasst! Kichererbsen und Co. sind außerdem ein guter Ersatz für tierische Produkte.
  • Süßkartoffelmehl und Kichererbsenmehl sind glutenfrei!

 

 

Für mehr Informationen zum Thema Ernährungstrends und Ernährung der Zukunft empfehlen wir die interaktive Themenwelt “Gesunde Ernährung” des VFED.

Fazit: Gesunde Ernährung bleibt auch 2019 im Trend! 
Werden Sie mit uns noch heute zum Trendsetter in Ihrem Büro!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zu Blogbeiträge